Verbindlichkeit von Richtlinien

Die Anwendungsmöglichkeiten des EURECERT Gütesiegels

Richtlinien und technische Regelwerke sind im Gegensatz zu Gesetzen grundsätzlich nicht rechtsverbindlich, sondern eine freiwillige Empfehlung. Unternehmen, z.B. private, wie öffentliche Bauherren, können Richtlinien wie unsere EURECERT Güte- und Prüfbestimmungen EU-GS 904 zur Festlegung der Güte von Barrierefreiheit allerdings für Baupartner (z.B. ausführende Gewerke) bindend zur Umsetzung der Leistungen (z.B. in Auschreibungen und Verträgen) vereinbaren.

Entscheidungshilfe bei Rechtsstreitigkeiten

Viele Gerichte greifen bei Fragen der Haftung auf Richtlinien und technische Regelwerke in Mängelgewährleistungs- und Produkthaftungsverfahren zurück, um die Beachtung allgemein anerkannter Regeln der Technik und Sorgfaltswahrung von Herstellern, Dienstleistern oder dem Handwerk zu beurteilen. Objekte, Produkte und Dienstleitungen, die mit dem EURECERT Gütesiegel für Barrierefreiheit ausgezeichnet wurden, können damit Rechtssicherheit in Haftungsfällen darstellen.

Grundlage für Ausschreibungen

Wer sich schon einmal mit Ausschreibungen befasst hat, weiß, wie umfangreich die Anforderungen der Vergabeverordnung sind. Nutzen Sie EURECERT und minimieren Sie Zeit und Aufwand Ihres Ausschreibungsvorhabens.
Für Ausschreibungen gilt vor allem: Transparenz der Vergabekriterien, Benachteiligungsverbot und Gleichbehandlung. Für öffentliche Ausschreibungen ist zudem Wirtschaftlichkeit geboten. Mit unseren Prüfbestimmungen EU-GS 904 zum EURECERT Gütesiegel für Barrierefreiheit steht Ihnen ein transparentes Regelwerk zur Verfügung, dass diese Anforderungen abdeckt.
Ein Beispiel: Im Gegensatz zur DIN 18040 beinhalten unsere Güte- und Prüfbestimmungen EU-GS 904 weitaus mehr und detailliertere Kriterien, die für die barierefreie Umsetzung Ihres Bauvorhabens wichtig sind. Dazu zählen ein erweiterter Nutzerkreis, pragmatische und alternative Umsetzungslösungen sowie Bauteile, die dieser Norm nicht oder nicht mehr berücksichtigt werden oder zu denen die Hinzuziehung weiterer Normenwerke erforderlich wäre. Deshalb können Sie unsere Güte- und Prüfbestimmungen als Kriterienkatalog für Ihre Ausschreibung verwenden, um sicherzustellen, dass die Gewerke barrierefrei umgesetzt und barrierefreie Produkte angeboten werden können.
Wichtig für Ihre Entscheidung ist wohl auch der Hinweis, dass es nicht erforderlich ist, dass Ihre Bieter unser Gütesiegel besitzen, es aber zwingend erforderlich ist, dass die Bieter unsere Güte- und Prüfbestimmungen erfüllen.
Letzte Änderung: 02.03.2016 | © Europäisches Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit e.V.
www.eurecert.com